Pressemitteilung: Mit Muskelkraft durch Falkensee

Fahrräder für Geflüchtete weiter willkommen

Fundräder können wieder versteigert werden

Falkensee ist eine weitläufige Stadt. Deshalb sammelt die Initiative Willkommen in Falkensee seit 2015 ausgemusterte Fahrräder, die durch Freiwillige und in Kooperation mit der Fahrradwerkstatt im ASB wieder in Schuss gebracht und an Geflüchtete und andere Bedürftige verteilt wurden. Die Empfänger*innen können auf diese Weise Teilhabe, Mobilität und Selbstständigkeit gewinnen, ein wichtiger Schritt zum Miteinander.
Die Stadt Falkensee hat dieses Projekt unterstützt, indem Fundfahrräder, die in den Jahren zuvor versteigert worden waren, kostenlos an die Fahrradwerkstätten der Initiative und des ASB weitergegeben wurden – insgesamt waren es nach Auskunft des Ordnungsamts von 2016 bis jetzt 385 Räder. Inzwischen ist die Nachfrage bei den hier lebenden Geflüchteten weitgehend gedeckt, so dass im Stadtgebiet gefundene Fahrräder jetzt wieder versteigert werden können. „Wir danken der Stadt ganz herzlich für die verlässliche Unterstützung. Alle gespendeten Räder zusammen genommen haben wir über 500 Räder herrichten können und ausgegeben„, sagt Kathleen Kunath, Sprecherin der Initiative.
Fahrradspenden sind jedoch weiter willkommen, sie werden unter anderem für Neuankömmlinge in den Unterkünften Kremmener Straße und An der Lake gebraucht. Spendenfahrräder können entweder beim ASB in der Ruppiner Straße oder im Begegnungszentrum B84 in der Bahnhofstraße 84 vorbeigebracht werden. Neu eingeführt werden sollen Reparaturtage, an denen unter fachkundiger Anleitung Fahrräder gegen einen kleinen Obulus selbst repariert werden können, nach dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.