Finissage zur Ausstellung in der Volkshochschule

Wann bin ich angekommen?

Unter diesem Titel stand eine bei einem Workshop im
November entstandene Ausstellung in der Volkshochschule Havelland, die jetzt mit einer Finissage zu Ende ging. Auch dabei fand kultureller Austausch statt: Im Begegnungszentrum B80 wurden original italienische Gnocchi von Hand zubereitet, die dann gemeinsam in der VHS gegessen wurden. Zum letzten Mal war ein Blick auf die Fotos und Collagen möglich, die der Frage nachgingen, welche Hemmnisse und welche Hilfen zur Integration und in der Arbeit mit Geflüchteten spürbar sind.

Workshop und Ausstellung sind Teil des Projekts „Lampedusa – Berlin“, dem es um europäischen Austausch und eine Neubestimmung der europäischen Flüchtlingspolitik geht. Zum Abschluss des Projekts ein 10-Punkte-Papier für eine neue europäische Migrationspolitik vorgelegt, das im März in Straßburg offiziell an die europäischen Institutionen übergeben werden soll. Mitreisen können und sollen dabei auch zwei VertreterInnen aus Falkensee, aus dem Kreis der Willkommensinitiative und der Geflüchteten. Gefordert werden in dem 10-Punkte-Papier unter anderem eine Wiederaufnahme der Seerettung im Mittelmeer, die Einrichtung humanitärer Korridore für Flüchtlinge, eine Reform der Dublin-Regeln, Verbesserungen bei der Erstaufnahme, Hilfen zur Konflikteindämmung in Syrien und Libyen und ein Entwicklungsplan für West-Afrika.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.