Vortrag von Dr. Marit Cremer “Tschetschenische Flüchtlinge- angekommen und integriert?”

Sind Geflüchtete aus Tschetschenien anders als andere? Wenn ja woran liegt das? Die Tschetschenien-Expertin Dr. Marit Cremer gab am Freitag (02.02.2018) In ihrem Vortrag im Interkulturellen Begegnungszentrum B80 viele Antworten auf solche Fragen. Sie sprach über die starke Traditionsverbundenheit des Kaukasus-Volks, das sich immer wieder äußerer Feinde erwehren musste, und über das komplizierte Nebeneinander althergebrachten Gewohnheitsrechts, der Regeln des Islam und der modernen Gesetze der russischen Staats- und im Empfinden vieler Tschetschenen auch Besatzungsmacht. Das Ergebnis waren spannende Einblicke in eine einerseits stark auf seine eigenen Ordnungsvorstellungen und Lebensweisen festgelegte, andererseits aber in sich auch stark fragmentierte Gesellschaft. Dies klärte nicht alle Fragen mit Blick auf die jetzt in Deutschland lebenden Tschetschenen, warf manchmal auch neue auf, ermöglichte aber auf jeden Fall ein tieferes Verständnis gegenüber diesen Menschen und ihren Schwierigkeiten, in der neuen Heimat anzukommen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.