Infos aus 1. Hand zur humanitären Lage in Nordsyrien durch die völkerrechtswidrige Besatzung

Pressemitteilung vom 23.10.2019  

Am Dienstag, den 5.11.2019 um 18 Uhr, möchte Dr. Dr. Rassoul Faki im Haus am Anger, Falkenhagener Str. 16, über den Krieg und die völkerrechtswidrige Besatzung in Nordsyrien sprechen. 

Der Abzug der US-amerikanischen Truppen und die türkische Militäroffensive trifft die kurdische Bevölkerung hart. Einst befreiten die Kurden diese nordsyrische Region vom IS und nahmen hunderttausende Geflüchtete auf – darunter viele Yeziden und Christen. Heute werden sie selbst zu Geflüchteten, vor den zurückgekehrten islamistischen Söldnern, die an der Seite des türkischen Militärs kämpfen.

“Die Folgen dieses Massaker machen mich nicht nur als Arzt betroffen, sondern gehen mir als gebürtigen syrischen Kurden mitten ins Herz.” so Faki über die neuerlichen kriegerischen Handlungen Erdogans in seiner Heimat. Die Bilder lassen ihn nicht los, die er von seinen Angehörigen, Freunden und Bekannten erhält. 

Der Falkenseer Arzt, der seit Jahren immer wieder medizinische Hilfe vor Ort leistet und in der Willkommensinitiative unter “Fluchtursachen bekämpfen“ in Veranstaltungen auf die Lage aufmerksam macht, ist bestürzt darüber, wie dieser Feldzug möglich ist. Er möchte seine Informationen zum Einsatz der verbotenen Phosphorbomben in Serî kanyê mit uns teilen, über die Gesamtsituation aufklären und mit uns darüber diskutieren. 

Kontakt & Spenden

Dr. Rassoul Faki
info@praxis-faki.de
Spendenkonto: Förderverein für bedrohte Völker
IBAN: DE89 2001 0020 0007 4002 01
Verwendungszweck: Hilfe für Nord-Syrien

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.